Bestseller

Sortierung

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Der scharlachrote Buchstabe - Nathaniel Hawthorne

Neuengland, 1642: Die junge Hester Prynne wird in der strenggläubigen Dorfgemeinschaft Boston des Ehebruchs angeklagt und dazu verurteilt, das scharlachrote ›A‹ als Zeichen für das sündige Verbrechen sichtbar auf ihrer Kleidung zu tragen. Den Namen des Vaters ihres unehelichen Kindes verschweigt sie. Als ihr lange verschollener Ehemann plötzlich wieder auftaucht, kommt ihr Geheimnis Stück für Stück ans Licht.

Der scharlachrote Buchstabe ist in vielerlei Hinsicht lesenswert. Zum einen zeigt es die harschen Zeiten der puritanischen Gesellschaft des 17. Jahrhunderts in Bosten.Zum anderen wird der Leser mit vielen Details zum damaligen Leben, den starken Eingriffen der Gesellschaft und Religion in das Privatleben, sowie die allgemein beschwerliche Lebensweise mit einem ehelosen Kind.

Von der Öffentlichkeit verstoßen und auch noch mit einem scharlachroten A für „Adultery“, also Ehebruch gebrandmarkt muss sich Hester Prynne durch den zähen Alltag schlagen. Doch die Hoffnung und Stärke, die Hester zeigt, indem sie alle Beschuldigungen und Diskriminierungen über sich ergehen lässt, lassen sie zu einer echten amerikanischen Heldin werden. Jemanden, der sich für die persönliche Freiheit einsetzt und sich von widrigen gesellschaftlichen Umständen nicht unterdrücken lässt.

Romeo und Julia - William Shakespeare

»Romeo und Julia« ist eine Tragödie, neben »Hamlet« die bekannteste und beliebteste, die Shakespeare je geschrieben hat. Romeo und Julia, die tragisch Verliebten, gehören zwei verfeindeten Familien an, den Montagues und Capulets, die verhindern, dass sie ihre Liebe offen leben. Heimlich lassen sie sich trauen. Um der vom Vater geplanten Hochzeit mit einem Dritten zu entgehen, trinkt Julia einen Betäubungstrank, der sie für vierzig Stunden in einen todesähnlichen Schlaf versetzt. Doch Romeo kommt zu spät. Wie tot liegt Julia vor ihm und aus Verzweiflung trinkt er Gift. Wenige Augenblicke später erwacht sie und erblickt das Unglück. Mit seinem Dolch folgt sie ihm nach.

William Shakespeare wird nicht ohne Grund gelobt! Eine tragische Geschichte zweier Liebenden, die konfrontiert werden mit den Problemen ihrer Zeit.

Verfeindete Familien, ein aus den Fugen geratener Streit zwischen zwei Männern mit tödlichen Ausgang. Eine Strafe, die in der Verbannung des Romeo liegt, die zumindest für den mitfiebernden Leser als ungerecht erscheint. All das wird in einer fabelhaften Weise und mit viel Charme erzählt. Einfach bezaubernd!

Sowohl in der Orginalversion mit etwas schwer verständlichem, altem Englisch, als auch die deutsche Übersetzungsind sehr lesenswert!